Es ist ja nicht so, als hätte es niemand kommen sehen: Die Facebook Jobbörse hätte sogar schon viel früher starten sollen, nämlich “later this summer” laut WJS. Jetzt ist es also soweit: die niegelnagelneue und schicke eigentlich ziemlich hässliche Facebook-interne Social Jobs App, die man erst mal recht umständlich suchen muss (das gibt schon mal Minuspunkte!), ist da.

Juhu!

Nein, also mal im Ernst: Das kann doch nicht Facebook’s Ernst sein? Aber dort schert man sich seit heute ja eh nicht mehr um das, was die Nutzer wollen oder denken.

Interessant, dass die neue Facebook “Jobbörse” in manchen Medien als Riesending angekündigt wurde: “1,7 Millionen Jobs für 1 Milliarde Nutzer”, wurde mancherorts getitelt. Andere, echte Brancheninsider, sind skeptisch.

In der Tat kann diese bunt zusammen gewürfelte Mischung aus zusammen geklaubten Jobs von verschiedenen Anbietern (Monster ist auch dabei) nicht als Jobbörse, allenfalls als Meta-Jobsuchmaschinen-Spider gelten. Die Darstellung der Jobs ist auch eher ungeschickt. Stellenangebote außerhalb der USA werden bisher auch nicht aggregiert (da könnte doch Monster ordentlich Jobs liefern…). Wurde Facebook bei diesem Projekt von irgendeinem Branchenspezialisten beraten? Sieht auf den ersten Blick nicht so aus.

Aber sehen wir es doch mal so: Die Amis werfen halt zunächst ein halbfertiges Produkt auf den Markt, sowas macht man in diesen Gefilden ganz gern. DANN wird wirklich daran gearbeitet. Entweder Facebook nutzt wirklich die “social Power” des drittgrößten Weltstaats und geht social-recruiting-technisch so richtig in die Offensive – und da kann ich mir so einige coole Sachen vorstellen – oder aber das Potenzial wird verschenkt, und die Nachricht über das Facebook Job Board hat nur für etwas PR bei den Anlegern, Jobvite-, Monster- und BranchOut-Kunden gesorgt.

Dennoch: vor lauter Facebook- und Social-Media-Hype passieren gerade jede Menge interessante Dinge am Markt, vor allem, was Careerbuilder oder auch Evenbase angeht. Dazu demnächst mehr.

In diesem Sinne: bleiben Sie wachsam!

Die dreisprachige Jobportal Beraterin ist seit 10 Jahren in der Branche tätig. Auf diesem zu den Top 10 deutschen Online HR-Medien gehörenden Blog berichtet sie seit 2007 über die neuesten internationalen E-Recruiting Trends und Entwicklungen.

Zils berät personalsuchende Unternehmen in ihrer Online HR-Kommunikation genauso wie Online-Recruiting Anbieter, die ihre internationale Präsenz und ihr Service Portfolio ausbauen.

Heute lebt sie in Straßburg und berät Firmen in englischer, deutscher und französischer Sprache.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing   

The following two tabs change content below.

Eva Zils

CEO & Analyst bei Online-Recruiting.net

Eva Zils berät seit 2004 Unternehmen bei der strategischen und inhaltlichen Konzeption ihrer (internationalen) Online HR-Kommunikation.

Auf Online-Recruiting.net kommentiert sie die globalen Online-Recruiting Märkte und Jobbörsen mit einem kritischen Blick auf Trends und Entwicklungen.

Neueste Artikel von Eva Zils (alle ansehen)