Seit etwas mehr als zwei Wochen läuft unsere Befragung für die Social Media Recruiting Studie 2011. Wir haben bereits mehr als 260 Teilnehmer zu verzeichnen! Danke für Ihre Teilnahme bisher. Falls Sie die ungefähr fünf Minuten dauernde Umfrage noch nicht gemacht haben – ganz egal, ob Sie bereits über soziale Netzwerke rekrutieren oder nicht – surfen Sie bitte ganz schnell zu unserem Partner Netigate. Die Studienergebnisse erhalten Sie natürlich, sobald wir die Studie ausgewertet haben.

Momentan sieht es danach aus, dass für die meisten Umfrageteilnehmer der Einsatz von sozialen Medien für die Bewerberansprache kein absolutes Neuland mehr sind. Da wir die Befragung bisher vor allem auf Kanälen wir Facebook, Blogs, XING und Twitter verbreitet haben, wundert mich das nicht im Geringsten.

Was mich vielmehr aufhorchen lässt, sind die Zwischenergebnisse zur Frage “Betreiben Sie ein aktives Social Media Monitoring zu Ihrem Unternehmen, bzw. zu Ihrer Arbeitgebermarke im Social Web?” (siehe Bild). Die größte Säule steht für die Aussage “Nein”, die blaue für “Ja” und die rote für “Weiß ich nicht”.

Mit anderen Worten: Sie machen in der Mehrheit Social Media Personalmarketing, kommunizieren also Botschaften nach draußen, ohne zu wissen, was im Netz über Ihre Firma gesagt wird? Das geht gar nicht! Das müssen Sie schnellstmöglich tun:

Richten Sie sich ein paar Google Alerts zu Unternehmensnamen, Produkten und Wettbewerber ein (dabei können Sie ebenfalls den RSS-Feed des Online-Recruiting.net Blogs abonnieren und einen Alert zu Ihrem eigenen Namen einrichten), eröffnen Sie ein kostenloses Konto entweder bei dem RSS-Feed Reader netvibes oder dem Google Reader oder lassen Sie sich die Alerts meinetwegen auch per E-Mail jeden Tag zusenden.

Aber tun Sie was!

Eine feine Liste verschiedener Social Media Monitoring Tools hat Hermann Pavelka-Denk auf seinem Blog Personalberater Seitenblicke gepostet. Einige davon sind kostenpflichtig und Budget – das wissen wir alle (ich sogar noch mehr dank der aktuellen Studienergebnisse) – ist im Social Media Personalmarketing Mangelware. Doch dazu ein ander Mal mehr.
Viel Spaß beim Webhören!
P.S.: ein paar Bewertungen auf kununu durchlesen macht noch kein ausreichendes Monitoring!