Gestern abend hörte ich im Radio, dass die neue ARD und ZDF Studie zur Mediennutzung in Deutschland vorgestellt wurde. Von den allgemeinen Zahlen mal abgesehen (220 Minuten TV, 187 Minuten Hörfunk, 87 Minuten Internet, 23 Minuten für Presse und 22 Minuten Bücherlesen), wurde bei der Gruppe der 14-29-Jährigen festgestellt, dass diese beinahe genauso viel Zeit online verbringt (144 Minuten) wie vor dem Fernseher (151 Minuten). Die Internetnutzung hat sogar den Radiokonsum überholt. Das Wichtigste für die jungen Leute am Web: Es soll Spaß machen!

Die verstärkte online Mediennutzung entspricht natürlich genau einem der Wesenszüge der so genannten Generation Y oder Digital Natives, die allmählich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Aber auch die etwas Älteren und zwischenzeitlich sogar vermehrt die über 50-Jährigen gehen nicht nur gerne ins Internet, sondern werden in Sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook aktiv. Dies belegt die neue Auswertung der Nutzerzahlen von facebookmarketing.de.

Das bedeutet, dass die jungen, aber auch die älteren Semester über diese Kanäle mit Jobangeboten und Arbeitgeber-News erreicht werden können.

Zum Abschluss noch eine Neuigkeit aus dem atenta-Lab, denn die wollmilchsau-Blogger haben eine exzellente Facebook App gebastelt, mit denen sämtliche Karriere Facebook-Seiten im Ranking aufgelistet werden. Darf in keinem Recruiter-Facebook Account fehlen!

Und noch eine: Der Axel Springer Verlag, seines Zeichens Hauptaktionär bei StepStone.de, macht sich auf dem französischen Rubrikenmarkt breit und hat einige Aktien des Immobilienportals seloger.com erworben. Natürlich mit dem Ziel, die Bude komplett zu übernehmen. Seloger.com ist DIE Nummer 1 in Frankreich und die erste Anlaufstelle bei jeder Wohnungssuche (egal ob zum Kauf oder zur Miete). Vielleicht kann Springer dort ein wenig Online Marketing für StepStone.fr und deren zugekaufte Seiten jobingenieur, die LVE Gruppe und Sourcea machen. StepStone hat sich in meiner Wahlheimat Frankreich ja noch immer nicht den großen Namen im Online Recruiting gemacht. Die aufgekauften Jobbörsen sind jedoch recht gut etabliert. Frankreich ist eben ein sehr komplexer Markt, der im Weitesten von adenclassifieds dominiert wird. Diese bezeichnen sich ja auch als Leader im Bereich Personal-, Weiterbildungs- und Immobilienanzeigen. Und damit schließt sich der Kreis mit der seloger.com Übernahme durch Axel Springer. Ich bin gespannt, wie sich der Medienkonzern im französischen Rubrikenmarkt in ein paar Jahren etabliert hat…

Schönes Wochenende!