In Anlehnung an den frühen Tod von Apple Mitgründer, Visionär und iPhone/iPad Erfinder Steve Jobs letzte Nacht ist es Ehrensache, heute über einige Neuigkeiten im Mobile Recruiting zu berichten. Denn: ohne iPhone oder iPad, kein mobile Recruiting!

Tobias Kärcher von der Wollmilchsau berichtet beispielsweise vom mRecruiting Camp, das vergangenes Wochenende in San Francisco statt gefunden hat und hat dazu ebenfalls eine tolle Infographik gepostet -> angucken! Der verlinkte Post von Dave Martin enthält interessante Informationen, auch wenn die letzten Abschnitte mit Vorsicht zu genießen sind, da Martin beim Facebook Recruiting App Anbieter BraveNewTalent arbeitet und seine Ansichten daher ein wenig gefärbt sind.

In Bezug auf mobile Job-Apps, die von Firmen für Bewerber gebaut werden, halte ich es genau so wie Peter Gold von Hire Strategies: Kein Bewerber lädt sich 10 – 20 Bewerbungs Apps auf sein Smartphone herunter, um Kontakt mit einem Unternehmen aufzunehmen. Besser sind hier Jobbörsen Job Apps oder, was ich sogar noch besser finde, Applikationen von Jobsuchmaschinen. Auch wenn ich im Online-Bereich immer noch kein Fan von diesen Klick-Jägern bin, finde ich sie für mobile Recruiting gut geeignet, weil sie das gesamte Netz nach Jobs umgraben und auch Stellenangebote von verschiedenen Jobbörsen im Sortiment haben (nur leider führt eben so mancher Link ins Leere, weil die Stellenanzeige deaktiviert worden ist, und der Jobsuchmaschinen Spider das noch nicht gemerkt hat…).

Bisher gab es meines Wissens nach von solchen Meta-Suchmaschinen für Stellenangebote noch keine Smartphone App. Daher freut es mich zu lesen, dass Careerjet nun eine solche App entwickelt haben. Auch Monsters BeKnown wurde kürzlich als erste Facebook Recruiting App mobil zugänglich gemacht (wobei ich nicht verstehe, weshalb ich mit der App z.B. bestehende Netzwerk Kontakte bearbeiten oder löschen kann…)

Zum perfekten mobile Recruiting fehlen dann “nur” noch die auf mobile optimierten Karriereseiten von Unternehmen (von denen es selbst im Vorreiterland USA nur ganz wenige gibt) und mobile-freundliche Bewerbermanagementsysteme, die es sowohl Recruitern als auch Jobsuchern erleichtern, sich “on-the-go”, am besten mit einem aktuellen Social Business Profil – wie es beispielsweise seit der Taleo-LinkedIn Integration möglich ist – auf eine Stelle per Smartphone zu bewerben und den Recruitingprozess von dort aus zu steuern.

Vorreiter hierbei sind Careerbuilder, Bullhorn, ADP und JobScience. Mit Lumesse (dort können sogar Jobs vom Handy aus gepostet werden) und den ebenfalls neuen Recruiting Apps von SAP.