Die Woche Urlaub ist in Windeseile vergangen, und seit gestern hat mich der Arbeitsalltag wieder fest im Griff. Diese Woche geht’s noch nach Paris auf Kundenbesuch, und ich hoffe, dass mir das Wetter wohlgesinnt ist.

Nach meiner Rückkehr nach Lyon fand ich eine anonyme E-Mail in meinem Eingangsordner, die mich auf einen Artikel zu Severin Wilsons Abgang bei Careerbuilder auf der AIM Group Seite verwies. Darüber habe ich ja vor kurzem schon einmal berichtet. Danke für die Bestätigung der Info.

Ansonsten ist XING dabei, mächtig Wirbel am E-Recruiting Markt zu machen: Thorsten berichtet von den neuen Unternehmensprofilen, die ich ehrlich gesagt auch nicht sehr spannend finde. Aber ich bin generell kein Fan von massenhafter Streuung von Unternehmensprofilen im Netz. Eine gute Unternehmensseite sollte alle wichtigen Informationen bereithalten und regelmäßig aktualisiert werden.

In den USA macht gerade die arbeitslose Pasha mit ihrer Werbeplakat Aktion auf sich aufmerksam: Sie steckte die verbleibenden 7.000 Dollar von ihrem Sparkonto in ein Riesenplakat, das 4 Wochen lang sichtbar sein wird. Darauf ist ihr Bild zu sehen mit der Aufforderung an alle Personaler “Hire me”. Ihren Lebenslauf gibt’s online hier. Na dann mal viel Glück in diesen Krisen geschüttelten Zeiten….

A propos Krise: Ich bin sehr erstaunt, wieviele Jobbörsen – meistens die Kleinen, die wahrscheinlich kurz vor dem Zusammenbruch stehen – zur Zeit Mailings mit supertollen Spezialangeboten verschicken. Da gibt’s dubiose attraktive Rabatte ohne Ende. Ich wollte hier einige Beispiele geben, aber ich fürchte, die Werbemails sind direkt in meinem Papierkorb gelandet.

In diesem Sinne: Frohes Schaffen und gute Restwoche!