Die Umfrage zu unserer Social Media Recruiting Studie 2011 läuft immer noch und, ja wie, Sie haben immer noch nicht daran teilgenommen? Dann nix wie los zum Fragebogen (dauert nur fünf Minuten – ehrlich!).
Zwischenzeitlich haben wir mehr als 330 Rückmeldungen.

Heute morgen habe ich den Social Media Marketing Report 2011 aus den USA durchgelesen (Pflichtlektüre!). Dort wird unter anderem beschrieben, wieviel Zeit für Social Media von den Marketers pro Woche aufgewendet wird. Auf den ersten Blick verbringt die Mehrheit (39 Prozent) – und vor allem die Marketingleute, die noch relativ frisch im Bereich soziales Netz sind – ein bis fünf Stunden pro Woche auf den Plattformen. Zählt man jedoch die prozentuale Verteilung derjeniger zusammen, die mehr als sechs Stunden pro Woche ihrer Arbeitszeit verwenden, gelangt man zu stolzen 58 Prozent. Das sind selbstverständlich Resultate aus den Staaten, wo generell mehr Zeit für diese neue Marketingdisziplin eingesetzt wird.

Wie sieht das denn hierzulanden aus, und dann ganz speziell im Bereich Social Media Recruiting? Die neuen Zwischenergebnisse unserer Studie sagen folgendes aus (zum Vergrößern des Bildes bitte darauf klicken):

Leider haben wir nicht genauer zwischen der genauen Stundenanzahl unterschieden, aber es zeigt sich dennoch, dass der überwiegende Teil der Personaler/Recruiter 2.0 mehr als drei Stunden pro Woche mit den Netzwerken verbringt.

Der amerikanische Report stellt des Weiteren dar, welchen positiven Effekt Social Media für die Firmen hat, die sich damit aktiv auseinandersetzen. An erster Stelle steht dort “Exposure for my business”, also eine höhere Reichweite im weitesten Sinne. Danach kommen dann SEO- oder besser SMO-relevante Themen wie mehr Site-Traffic und bessere Such-Rankings bei Suchmaschinen wie Google. Social Media dienen natürlich einerseits dem offenen Dialog, PR, Selbstdarstellung und so weiter. Dennoch darf der SEO-Aspekt nicht außen vor gelassen werden. Vor allem nicht im HR-Bereich, in denen die firmeneigenen Karriereseiten oftmals ziemlich mies bei Google gerankt sind. Daher empfehle ich das E-Book auf slideshare, das einige Tipps zu Facebook-SEO gibt (via wollmilchsau).

Um wieder zum Thema der Zeitfrage in Social Media Recruiting zurück zu kommen, rechnen Sie also mit mindestens zwei Stunden pro Tag, um wenigstens die wichtigsten Plattformen – Facebook, (Twitter), XING, LinkedIn – zu bedienen und nehmen Sie sich nochmals mindestens eine Stunde Zeit, um mittels RSS-Feeds auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn Sie redaktionelle Meetings und Planungseinheiten für Content-Leitfäden mit in Ihre Strategie aufnehmen, addieren Sie ca. weitere drei Wochenstunden. Dies ergibt dann 18 Wochenstunden und macht damit schon beinahe eine halbe Woche aus.

Viel Spaß beim Gehalt berechnen für den neuen HR-Community Manager!