Zunächst die Antwort darauf: nein! Der XING Connector, der die Verbindung zwischen XING Profilen mittels Schnittstelle zu Bewerbermanagementsystemen herstellt, wird LinkedIn Deutschland (oder besser DACH?) nicht auslöschen.

Meine erste Reaktion auf die Meldung, dass XING mit der Promerit HR + IT Consulting AG eine Schnittstelle zum HR-System von SAP entwickelt hat, war ein laut gedachtes: “na endlich!” Das war schon so dermaßen überfällig, dass ich bereits befürchtete, hier überhaupt nichts mehr von XINGs Seite aus zu sehen.

Alles begann ja bereits mit der Einführung und damit einhergehend selbst in den USA heftigst geführten Diskussion um den LinkedIn Apply Button im letzten Jahr. So richtig prickelnd war das Konzept zwar noch nicht, aber der erste Schritt in Richtung “better candidate experience” und “easy apply” getan. Die “großen” ATS (Applicant Tracking System) Anbieter wie Taleo entwickelten Schnittstellen, damit Bewerber ihre Daten zeitsparend im HR-System hinterlegen konnten.

XING legte endlich schließlich nach und entwickelte den “Bewerben mit dem XING-Profil” Knopf im Februar 2012. Und nun also der XING Connector.

Die präsentierte Lösung ermöglicht es Kandidaten, sich mit Hilfe des “Bewerben mit dem XING-Profil” Knopfs direkt zu bewerben und die Profildaten in das Bewerbermanagementsystem einzutragen. Jedenfalls klappt das bisher mit SAP E-Recruiting. Andere Systeme sollen folgen (welche und wann? Oder werden diese erst auf Kundenwunsch entwickelt?), wobei ich mich frage, wie das für und bei Oracle/Taleo bewerkstelligt werden wird. Die sind nämlich sehr eng mit LinkedIn (und teilen sich dieses Jahr einen Stand auf der Zukunft Personal…).

Dank der Schnittstelle zwischen XING und dem ATS können ebenfalls direkt Jobs auf XING veröffentlicht werden. Aktuell jedoch nur die LOGO-Anzeigen.

Stellt sich die Frage (vielmehr stelle ich die Frage damit an XING – und poste die Antwort hier sobald wie möglich), weshalb XING eine solche Schnittstelle nicht im Alleingang entwickelt und anbietet? Wahrscheinlich, weil sich vor allem Promerit als Schnittstellen-Entwickler bei Kunden und ATS einen Namen machen möchte. Da ist XING eine schöne Referenz.

Für Bewerber ist es natürlich gut, dass sie eine Online Bewerbung ohne lästiges Ausfüllen von nervigen Bewerbungs- und Datenformularen Daten absenden können. Es darf trotzdem nicht dazu verführen, dass Bewerbungen willkürlich und per Knopfdruck und Gießkannenprinzip verschickt werden.

Für Firmen, die um die Sicherheit und den Schutz von Daten bangen, hat der XING Connector natürlich den Vorteil, dass man hier davon ausgehen kann, dass deutsche Datenschutzrichtlinien groß geschrieben werden. Alleine dafür ist diese Schnittstellen Entwicklung im und für den deutsch-sprachigen Raum wichtig.