Language Versions: Artikel auf deutsch     article in English

LinkedIn kooperiert mit der französischen Apec

Stellen Sie sich vor, die Bundesagentur für Arbeit würde mit Xing kooperieren. Sie können sich das nicht vorstellen? Gut, ich auch nicht.

In Frankreich geschieht jedoch gerade etwas dieser Art: Das amerikanische Social Network LinkedIn geht mit schnellen Schritten über den großen Teich und beginnt am kommenden Dienstag (11.03.) eine Kooperation mit der französischen Apec ein. Diese ist eine staatliche Organisation, die neben der ANPE (das Arbeitsamt) existiert. Das Ziel dieser Vereinigung ist es, Unternehmen und Führungskräfte zusammenzubringen. Die Jobbörse der Apec erfreut sich großer Beliebtheit sowohl auf Bewerber- als auch auf Firmenseite. Das Schalten von Anzeigen ist für nationale Unternehmen kostenfrei.

LinkedIn wird momentan in Frankreich eher selten genutzt, was bisher vor allem an der fehlenden Landessprachversion lag. Darüber hinaus hat sich die professionelle Netzwerkplattform Viadeo durchgesetzt. Demnach wird LinkedIn von dieser Zusammenarbeit am meisten profitieren.

Ich frage mich jedoch, weshalb nicht Viadeo diesen Deal mit der Apec eingegangen ist. Viadeo ist am französischen Markt mit mehr als 1 Million Mitgliedern (2 Millionen weltweit) sehr gut etabliert. Darüber hinaus positioniert sich dieses Network als internationaler Anbieter (Nutzer können beispielsweise mit einem einzigen Zugang Profile in mehreren Sprachen anlegen). Glaubt Viadeo etwa, die gesamte Klientel der Apec bereits in seinem Netzwerk registriert zu haben und eine solche Partnerschaft nicht nötig zu haben?

Ich bin gespannt zu sehen, wie sich LinkedIn in Frankreich entwickeln wird. Da Franzosen gerne Neues ausprobieren, könnte sich die Kooperation für die Amis sehr gut bezahlt machen.

Quellen: TechCrunch und Neteco