Im März 2008 kündigte die französische, durch Unternehmen finanzierte und vom Staat unterstützte, Fach- und Führungskräfte Jobbörse APEC, eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Netzwerk-Riesen LinkedIn an. Schon damals fragte ich mich, weshalb die Amerikaner für diese Kooperation bevorzugt worden waren und nicht das in Frankreich viel besser etablierte Social Network Viadeo gewählt worden war.

Eineinhalb Jahre später ist es nun aber soweit: Heute kündigten Viadeo und APEC die strategische Partnerschaft (Artikel in französischer Sprache) an, die vor allem für die registrierten Bewerber der APEC interessant ist. Denn diese genießen ab Januar 2010 alle Funktionalitäten eines Viadeo Premium Accounts ohne dafür bezahlen zu müssen. Gleichzeitig erhalten Arbeitgeber, die ihre Anzeige bei der APEC veröffentlichen (für französische Firmen kostenfrei, da diese einen Beitrag an diese Organisation entrichten) bei einer zusätzlichen Schaltung bei Viadeo Preisvorteile.

Klingt also alles recht spannend, wobei ich mich frage: Wie möchte Viadeo in Zukunft Geld verdienen, wenn die Premium Services für APEC-Registrierte kostenfrei sind und Unternehmen bessere Konditionen bei der Stellenanzeigen Veröffentlichung haben? Wird die Rechnung aufgehen, dass sich Viadeo eventuell mehr Neukundengeschäft durch den Kundenstamm der APEC erhofft?

Wir werden sehen, wobei ja auch vor kurzem einige Gerüchte umgingen, dass Viadeo Konkurs anmelden könnte. Möglicherweise plant LinkedIn ja auch eine Übernahme des französischen Netzwerks, nachdem XING gestern zu einem großen Teil an die Burda Digital GmbH veräußert wurde.

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch an Lars Hinrichs!