Eigentlich braucht StepStone gar keine eigene Stellenbörse in Irland, denn es gibt ja bereits den sehr guten The Network Partner irishjobs.ie von der (beinahe) übermächtigen irischen Saongroup. Gut, von der Preisstruktur her sind die Iren für den Rest-Europäer etwas unpraktisch (Slot-Lösung), aber auch hier gab es bisher Möglichkeiten für einen work-around.

Nun lese ich jedoch, dass sich StepStone mit der Digital Division der irischen Independent News & Media Group (INM) zusammen getan hat, um ein neues Jobportal namens FindaJob.ie auf den Weg zu bringen. Die aktuelle Betaversion sieht auch ziemlich stepstone-ig aus (s. Abbildung).

Plant StepStone, in Irland eigene Wege zu gehen? Ich denke jedoch nicht, dass sich die internationale Strategie von StepStone ändern wird, sodass uns The Network bestimmt weiterhin erhalten bleibt. Die Frage ist nur, weshalb sich die Axel Springer Tochter StepStone mit einem eigenen Portal an den irischen Online Recruitment Advertising Markt macht. Ärger mit irishjobs?

Wie ich hörte, stellen sich einige der französischen Network-Partner derzeit etwas quer, was die Vermarktung in Europa angeht. Fragt sich nur, wie blöd man als Jobbörse sein kann, wenn man sich das Anzeigenvolumen und den damit zu erwartenden Gewinn über einen tollen Partner entgehen lässt. Denn welches nicht-französische Unternehmen käme schon freiwillig auf die Idee, sich durch den französischen Preisdschungel zu quälen, geschweige denn sich durch die hinterwäldlichen Postingsysteme und Logik-Diskussionen durchzuarbeiten, um eine Anzeige erfolgreich im Internet zu platzieren…?

Nun denn: Viel Erfolg in Irland. Ein weiterer Player am irischen Markt schadet auf jeden Fall nicht!