Eigentlich wollte ich heute nur noch auf ein paar interessante Neuigkeiten zum Social Media Recruiting hinweisen, zum Beispiel auf den exzellenten Post von allfacebook.de bezüglich des Stands der Dinge der “Hype-Bewertung” der Facebook Technologien. Dort werden HR Seiten auf Facebook als kurz vor dem Kurven-Höhepunkt gewertet, was meiner Meinung nach als Einschätzung komplett zutrifft – HR Fanseiten sind noch im Aufschwung, weil HR in Deutschland immer ein wenig hinterher hinkt (no offense!). Nächstes Jahr kommen wir höchstwahrscheinlich am “Gipfel der überzogenen Erwartungen”, wie es auf allfacebook.de heißt, an. Ich bin mal sehr auf die Phase der Ernüchterung gespannt…

Kurz möchte ich noch auf die Bersin & Associates Studie aufmerksam machen, die besagt, dass (in den USA natürlich) 19 Prozent der neuen Mitarbeiter über Stellenbörsen gefunden werden, nur 1 Prozent über Social Recruiting. Zwei amerikanische Branchenkenner drückten das so aus: “Hmmm, turns out social recruiting sucks and us job boards rule the world” (Chris Russell) und “While job boards have been having pretty good years financially, they’ve been taking it on the chin from a PR perspective. As the market discovers that social tools are not really competitive, some of the bloom will return to the job board rose” (John Sumser).

Und noch ein paar Gedanken zu dem neuen Tool TheSocialCV.

Dann stieß ich jedoch bei der AIM Group auf die Neuigkeit, dass die finnische Alma Media Corporation die tschechische Online Recruitment Firma LMC s.r.o. mit ihren marktführenden Stellenportalen jobs.cz für 35,4 Millionen Euro übernommen hat. Mit dem Eintritt in den osteuropäischen Jobbörsen Markt wird die internationale Strategie des Konzerns voran gebracht. In dem Business Segment Marketplaces der Gruppe sind einige weitere Player der online Rubrikenmärkte zu finden. Interessanterweise auch Monster.fi – ich dachte, alle Monster Seiten würden von Monster Worldwide betrieben…

Jedenfalls bin ich sehr gespannt, wie sich der tschechische Marktführer jobs.cz weiter entwickelt. Bisher ist mir diese Stellenbörse vor allem als Unruhestifter bekannt, die seinen Kunden (egal, ob Agentur oder Direktkunden) das Leben schwer macht – nachzulesen hier und hier – und auf Nachfrage gebe ich dann vielleicht noch ein paar eigene Erfahrungen zum Besten (aber nicht öffentlich!) 😉

Frohe Weihnachten!