Jobsuchmaschinen gewinnen an Boden gegenüber Jobbörsen

 

Man mag sich vielleicht noch daran erinnern, als Jobsuchmaschinen alles andere als qualitativ hochwertig genannt werden konnten. Zwischenzeitlich hat sich diese Gattung der Jobportale ordentlich gemausert und beginnt, der einen oder anderen kommerziellen Jobbörse richtig gut Feuer unter dem Hintern zu machen.

So richtig etwas dagegen zu unternehmen scheint im deutschsprachigen Raum niemand. Nur Monster und LinkedIn wetzen ihre Waffen.

In den vergangenen Wochen hat sich Weiteres getan, und hier kommt nun die Zusammenfassung und Linksammlung, damit Sie auf dem neuesten Stand sind:

 

Jobsuchmaschinen Report – kostenfreie Jobportale DACH

 

Im Sommer habe ich eine Übersicht und Auswertung samt Handlungsempfehlungen zu kostenfreien Jobsuchmaschinen erstellt, die Personal suchende Firmen konkret nutzen können.
kids-infrontof-laptop_blogpostDenn: nicht jede Jobsuchmaschine fokussiert sich auf den Direkt-Arbeitgeber als Zielkunde. In der Tat haben die meisten Jobsuchmaschinen ein Geschäftsmodell, das sich ausschließlich an andere Jobbörsen richtet.

 

Direkte Arbeitgeber können dort zum Beispiel gar keine Jobs schalten!

 

Weitere Infos zum Report und Bestellung

 

SimplyHired nimmt Europa ins Visier

 

Der aus den USA stammende Job Aggregator SimplyHired hat im Juli ein 12 Millionen USD starkes Investment eingeheimst. Einige der Services sollen vor allem auch in Europa breiter ausgespielt werden. Welche davon, finden Sie übrigens auch im Jobsuchmaschinen Report.

 

Jobrapido’s neuer CEO – internationales Jobbörsen Urgestein

 

Jobrapido hat in den letzten beiden Jahren einige Veränderungen erlebt: Zunächst von Evenbase übernommen, dann hat sich Evenbase nach und nach aufgelöst, und Jobrapido ging an Symphony Technologies.

Nun gibt Jobrapido einen neuen CEO bekannt: den Niederländer Rob Brouwer, der neben jahrelanger und internationaler Erfahrung bei Monster auch ein brasilianisches HR-Startup erfolgreich begleitet hat.

Wie nutzen Jobbörsen Jobsuchmaschinen?

 

Sehr interessante Frage mit sehr lesenswerten Ergebnissen. Jeff Dickey-Chasins – der Job Board Doctor – hat die Ergebnisse seines “2014 Aggregator Usage Surveys” veröffentlicht.

179 Jobbörsen, vor allem aus den USA, haben den Fragebogen ausgefüllt.
Auch hier auffällig: Die meisten Jobbörsen machen sich keine weiteren Gedanken beziehungsweise Sorgen dazu, dass Monster und LinkedIn alle im Netz verfügbaren Jobs aggregieren.
Nee, oder?

The Rise of the Aggregators

 

Die AIM Group hat ihr jährliches Recruitment Classifieds Special veröffentlicht. 62 Seiten Infos und Analysen dazu, was sich weltweit am Markt abspielt. Eines der Hauptthemen ist der Vormarsch der Jobsuchmaschinen. Dazu ebenfalls Social Recruiting, neue HR-Startups, Mobile Recruiting, …

 

Weitere Infos zum Jobsuchmaschinen DACH Report & Bestellung

_______________________________

Bild:
Kids in front of Laptop: © by WeAreSculpt
License: CC BY 4.0