Freitag ist eigentlich Social Media Manager Jobs-Tag, aber da nun eine besondere Social Media Recruiting Stelle ganz frisch in München besetzt wurde, die dazu einige Auswirkungen auf den Business Network Markt in Deutschland haben kann, gibt es heute die Eilmeldung:

LinkedIn eröffnet nun ein eigenes Büro in München und hat das Jobbörsenberater-, HR-Marketing- und Online-Recruiting “Schwergewicht” Kai Deininger für den Posten des Director Germany gewinnen können. Kai ist bereits seit Jahren fest mit der Online-Recruiting Industrie verbunden und hatte in der Vergangenheit ebenfalls die Marketing- und sonstigen Geschicke bei Monster Worldwide Deutschland gelenkt.

Mit der Ernennung Kai Deiningers zum LinkedIn Deutschland Chef wird natürlich klar, worauf LinkedIn in den kommenden Monaten und Jahren in Deutschland hinaus möchte: Den B2B- und B2C-Markt mit seinen Job-Postings und Recruiterlösungen sowie die Bekanntheit des großen internationalen Netzwerks generell weiter voran zu treiben. Dazu ist Kai die perfekte Wahl.

XING sollte sich nun sehr warm anziehen, um sich auf das vorzubereiten, was aus dem wilden Süden kommt 😉

Alles Gute, Kai, und viel Erfolg bei Deiner neuen Aufgabe!
Jetzt gilt es natürlich, den Schwachpunkt des amerikanischen Business Netzwerks unaufhaltsam anzugehen: Mehr deutsche Nutzer für den “blauen Riesen”, wie Johannes Lenz LinkedIn gerne nennt, zu gewinnen. Dort liegt momentan nämlich noch die Krux, wenn Unternehmen ihre Jobs erfolgreich auf LinkedIn platzieren möchten!

Mehr zum Thema:

Updates

  • Nur wenige Monate nach dem aktiven Deutschland Start, verlässt Deininger LinkedIn. Die Geschäftsführung für Deutschland liegt beinahe anderthalb Jahre brach, bzw. der LinkedIn EMEA-Verantwortliche, Ariel Eckstein, übernimmt den Posten interimsmäßig.
  • Im März 2013 meldet LinkedIn einen neuen Geschäftsführer: Till Kaestner, ein Branchenkenner, der auch bei Monster Deutschland gearbeitet hatte.